Chiemsee im Winter entdecken

Chiemsee im Sommer entdecken

12.08.2022 - 30.10.2022

Ausstellung

Die Frauenwörther

#Kultur
News

Ausstellung

Im Herbst 1920 wurde auf der Fraueninsel der Gedanke geboren, anknüpfend an die lange Tradition der Künstlerkolonie Frauenwörth, die ab 1828 entstand, erstmals auch auf der Insel Kunstausstellungen zu veranstalten. Träger der Idee waren die drei Landschaftsmaler und Porträtisten Hiasl Maier-Erding, Thomas Baumgartner und Constantin Gerhardinger. Der Raum der profanierten Michaelskapelle im damaligen Vikarhaus, der heutigen Torhalle, wurde als Ausstellungsraum adaptiert.

Die erste Ausstellung der Künstlergruppe wurde am 15. Mai 1921 feierlich eröffnet und zeigte Arbeiten der drei Künstler, sowie von Alfred Haushofer, Rudolf Sieck, Rudolf W. Groeschel, Hermann Pfaffenzeller, Clara von Bayern, Anton Müller-Wischin, Fritz Skell, Hermann Pfaffenzeller und Heinrich Heidner. Auch Josef Wopfner, der 1927 verstarb, war noch beteiligt. Später kamen hinzu: Theodor Hummel, Ludwig von Zumbusch, Herrmann Groeber, Karl Huber-Inning, Otto Miller-Diflo, Hans Müller-Schnuttenbach.

Die Gruppe der „Frauenwörther“ mit zahlreichen wechselnden Ausstellern bestand bis Anfang der 1960er Jahre. Erst mit Beginn der archäologischen Grabungen auf Frauenchiemsee und der Restaurierung der dortigen karolingischen Torhalle fanden die alljährlichen Ausstellungen ein Ende.

 

Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag: 13.00 – 17.00 Uhr.

Ausstellungsdauer: 12. August bis 30. Oktober 2022

Führungen auf Anfrage unter Tel. 08051 92710