Chiemsee im Winter entdecken

Chiemsee im Sommer entdecken

Museen

Wissenwertes über die Region

Heimatmuseum in Prien

Das Heimatmuseum im Handwerkerhaus von 1837 mit seiner neubarocken Fassadenmalerei beherbergt heute eine bedeutende Sammlung zur Geschichte, Kunstgeschichte und Volkskunde des westlichen Chiemgaus.

Auf 20 Räumlichkeiten sind verschiedene Ausstellungsthemen verteilt, vor allem Exponate um 1850. Das Bauernhandwerk, die traditionelle Tracht, religiöse Kunst, Eisenbahn 1860, der frühe Tourismus, die Chiemseemaler, die Tierwelt und die Fischerei sind zu besichtigen. 

2018 erhielt die Ausstellung zum Priener Hut die Auszeichnung „100 Heimatschätze“ der Bayerischen Staatsregierung. Sie zeigt die Entwicklung des anfänglichen Strohhuts zum historischen Trachtenhut.

Öffnungszeiten
April bis Ende Oktober:
Di-So 14.00 – 17.00 Uhr

Januar bis Ende März:
10. Januar – 2. Februar Fr/ Sa/ So 14 bis 17 Uhr

 

Heimatmuseum Prien

Valdagno-Platz 2

83209 Prien a. Chiemsee

 

Das Römermuseum

Über 2000 Jahre alte Baumaterialien und Werkzeuge, landwirtschaftliche Geräte, Hausrat und Geschirr sind dort ausgestellt.

Im Römermuseum Grabenstätt können Sie herausfinden, welchen Einfluss die römische Hochkultur auch auf unsere Regionen hatte. Es werden Baumaterialien und Werkzeuge, landwirtschaftliche Geräte, Hausrat und Geschirr ausgestellt.

Seit 2020 gibt es außerdem eine Mitmachstation für Kinder. Ihnen wird dort die römische Zeit spielerisch gezeigt.
Sonderführungen auf Anfrage. Freier Eintritt.

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag 09:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich 14:00 – 16:00 Uhr
Ende Juni bis Mitte September zusätzlich: Samstag von 09:00 – 11:30 Uhr
Freier Eintritt

Römermuseum Grabenstätt

Schloßstraße 17

83355 Grabenstätt

Bauernhausmuseum

Im Bauernhausmuseum in Amerang gibt es sehr viel zu entdecken.

Bauernhäuser und Werkstätten geben einen Einblick wie der ländliche Alltag im Chiemgau aussah und bringen bäuerliche Traditionen näher.

Das Museum hat verschiedene Programmpunkte für Jung und Alt. Kinder können sich nämlich auf eine Schatzsuche begeben und für die ganz Kleinen steht der Leiterwagen bereit.

Das Museumsstüberl und auch der Laden stehen zum Einkehren während oder nach des Museumsaufenthalts ein.

Öffnungszeiten:

Sommer: In der Zeit von März bis November:
Dienstags bis Sonntags von 10:00 bis 17:00 Uhr
Geöffnet auch an allen Feiertagen und Kirchweihmontag.

Bauernhausmuseum in Amerang

Hopfgarten 2

83123 Amerang

Museum Maxhütte

Von Pangraz von Feyberg im Jahr 1562 gegründet, zählte die Maxhütte in Bergen einst zu den wichtigsten Eisenherstellern in Bayern.

Eine Geschichte, die von Kampf, Verlust und dem Mut zum Wiederaufstehen erzählt.

Auf Grund eines Brandes im Jahr 1824 und dem industriellen Wandel, wurde der Erzabbau und die Hochofenproduktion eingestellt. Daraufhin wechselte man zur Gießerei und dem Bau von Maschinen. Zuerst lohnte sich der Wandel, nur dann kam 1920 die Weltwirtschaftskrise und das Unternehmen wurde eingestellt und schlussendlich im Jahr 1932 endgültig geschlossen.

Im Museum Maxhütte erfahren Sie alles über den Erzabbau und wie der Wandel erlebt wurde.

Öffnungszeiten:
01. Mai bis 03. Oktober,
täglich außer Montag
von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Museum Maxhütte Bergen

Maxhüttenstraße 10

83346 Bergen

Mammutmuseum

Eine Reise durch 250 Millionen Jahre Erdgeschichte.

Über eine Millionen Besucher hat das Mammutmuseum im Chiemgau. Im Jahr 1975 wurden bei Siegsdorf die Knochen eines 45.000 Jahre alten Mammuts gefunden – diese spektakuläre Entdeckung war der Auslöser für die Gründung des Museums.

Das Siegsdorfer Mammut zählt zu den größten gefundenen Skeletten in Deutschland und zählt zu den Attraktionen in dem Siegsdorfer Museum.

Weitere Highlights sind die verschiedenen Höhlen der Tierwelt. Für Geologie- Liebhaber ist das Museum definitiv eine Reise wert.

 

Naturkunde und Mammut Museum

Auenstraße 2

83313 Siegsdorf

Burg Tittmoning

23 Räume der Festungsanlage sind als Museum für die Öffentlichkeit zugänglich. In ihnen informiert das Heimathaus des Rupertiwinkels mit alten Geräten, Kunsthandwerk, Möbeln, Kunst und archäologischen Funden über die Geschichte der Region. Der Burghof wird regelmäßig für kulturelle Veranstaltungen genutzt.

Einzigartig ist auch das Gerbereimuseum, das 2004 im ehemaligen Marstall im Erdgeschoss des Getreidekastens errichtet wurde. Im Mittelpunkt des modernen Museums steht die Werkstatteinrichtung der letzten Rotgerberei Tittmonings. Im 2010 renovierten Fürstenstock werden Ausstellungen, Tagungen und standesamtliche Trauungen veranstaltet.

Außenanlage jederzeit zu besichtigen. Die beiden Museen „Gerbereimuseum“ und „Museum Rupertiwinkel“ nur im Rahmen einer Führung bzw. zu den Öffnungszeiten zu besichtigen.

Museum Rupertiwinkel Öffnungszeiten:

1.Mai bis 3. Oktober Mi-So von 13:00 – 17:00 Uhr

Öffentliche Führungen um 14:00 Uhr

Gerbereimuseum Öffnungszeiten:

1.Mai bis 3. Oktober Mi-So 13:00 – 17:00 Uhr

 

Burg

84529 Tittmoning

 

Kultur in der Region erleben