Chiemsee im Winter entdecken

Chiemsee im Sommer entdecken

Winter­wandern

Den Winter erleben

Winterurlaub am See

Fernab vom Alltag die winterliche Auszeit genießen und die verschneite Landschaft der Urlaubsregion Chiemsee-Chiemgau entdecken!

Für alle, die nicht auf Skipisten abfahren, aber trotzdem Winterurlaub in vollen Zügen genießen möchten, gibt es tolle Angebote im Winterparadies Chiemgau.

Wie wäre es mit einer Auszeit der anderen Art: In traumhafter Kulisse den Winter in seiner vollen Schönheit genießen, raus aus dem Alltag, durchatmen in klarer Bergluft, umgeben von schneebedeckten Gipfeln. Ob Winterwanderung, Langlaufen, Eisstockschießen, Rodeltour, Schneeschuhwandern, Schlittschuhlaufen oder eine romantische Kutschfahrt – genießen Sie die herrliche Aussichten auf die verschneite Bergwelt.

Skitour, Schneeschuh und Wandern

Ob Winterwanderung, Skitour oder Schneeschuhlaufen – der Chiemgau hält Erlebnis pur für Ihren Winterurlaub parat.

Die ausgesuchten Routen sind für alle drei Erlebnisse geeignet. Kehren Sie anschließend in die urigen Hütten ein und lassen Sie sich zünftig verwöhnen.

Staffenalm - 1050m

Chiemgauer Alpen

Aufstieg:  1 ¼ Stunden

Parkplatz Hochplatten (450 m) – Staffenalm (1050 m)

Staffenalm – ein Familienerlebnis

Die Staffenalm ist ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie. Es empfiehlt sich vor allem die Begehung des Bergwalderlebnisweges Staffen. Auf der gut 4 Kilometer langen Strecke finden sich 20 Stationen zum Spielen und Lernen für Ihre Kinder. Für den Erlebnisweg sollte man aber 2 ½ Stunden einplanen.

Vom Parkplatz Hochplattenbahn gehen einen breiten Forstweg Richtung Staffen-Alm entlang. Nach ca. 20 Minuten Gehzeit leitet Sie ein schmälerer und steiler Bergpfad aufwärts. Wenig später überqueren Sie einige Bachgräben bis zur Bergstation Hochplattenbahn. Sie gehen geradeaus weiter direkt zur Staffen- Alm.

Direkt an der Alm gibt einen großen Kinderspielplatz und einen Drachenfliegerstartplatz.

Unser Tipp: An der Talstation können Sie sich einen Schlitten ausleihen und eine abenteuerliche Abfahrt auf der Naturrodelbahn angehen.

Staffenalm:

April bis Ende Oktober, täglich geöffnet

November bis März, Montag und Dienstag Ruhetag

Anfahrt: Landstraße Richtung Bernau / Richtung Grassau / in Grassau Richtung Marquartstein/ kurz nach dem Ortsendeschild Grassau Richtung Hochplattenbahn / Wanderparkplatz Hochplattenbahn

Kosten: Parkplatz Hochplattenbahn 2,- € Tagesticket ( Stand 2021 )

Maisalm - 905m

Chiemgauer Alpen

Aufstieg:  25 Stunde

Wanderparkplatz Aigen (650 m) – Maisalm (905)

Die Maisalm – Klein und Fein

Die Maisalm ist auf mehreren Wegen zu erreichen. Im Sommer eignet sich der Kohlstatt Weg und im Winter zum Rodeln der Parkplatz Aigen. Sie wandern vom Parkplatz Aigen in Hintergschwendt. Am oberen der beiden Wanderparkplätze wählen Sie den breiten Forstweg ein, der sanft bergauf führt. Nach knapp zehn Minuten lassen Sie den Weg, der vom Forstweg Richtung Kampenwand abzweigt, links liegen. Nach weiteren gut fünf Minuten kommen Sie zu einer großen Kreuzung. Hier gehen Sie geradeaus weiter, verlassen den Bergwald und sehen bereits die Maisalm, zu der Sie schließlich hinunter spazieren.

Die Maisalm ist für Jung und Alt ein beliebtes Wanderziel inmitten der Kampenwand. Genießen Sie die deftigen Almbrotzeiten und Kaiserschmarrn in der urigen Hütte.

Unser Tipp: Falls Sie noch Ihre Wanderung fortführen möchten, erklimmen Sie doch mit ca. weiteren 50 Minuten Gehzeit den Erlbergkopf ( 1134m)

Maisalm:

April bis Ende Oktober, montags Ruhetag

November bis März, Montag bis Donnerstag geschlossen

Anfahrt: A8 Richtung München / Ausfahrt Frasdorf / Richtung Aschau im Chiemgau / in Aschau Richtung Seiseralm/ vorbei an der Seiseralm Richtung Wanderparkplatz Aigen

Kosten: Parkplatz Kohlstatt 2,- € Tagesticket ( Stand 2021 )

Frasdorfer Hütte - 950m

Chiemgauer Alpen

Aufstieg:  1 Stunde

Wanderparkplatz Lederstube (800 m) – Frasdorferhütte (950 m)

Die Frasdorferhütte

Unser Hüttentipp für das ganze Jahr – ein wunderbarer Ausflug für die ganze Familie. Im Sommer können Sie die wunderbare Sonnenterrasse genießen und im Winter erwartet Sie das volle Wintersportprogramm. Ob Rodeln, Schneeschuhwandern oder Skitour gehen, hier ist alles möglich und in kurzer Zeit erreichbar. Vom Wanderparkplatz Lederstube geht es immer Richtung Frasdorfer Hütte.

Der breite Forstweg ist einfach zu bewältigen und verläuft durch den Wald an kleinen Bächen vorbei. Abkürzungen sind vereinzelt über Wurzeln und Steinen möglich. In ca. 1 Stunde haben Sie die Frasdorfer Hütte erreicht. Im Februar 2021 wurde die Hütte komplett neu renoviert. Montag und Dienstag hat die Hütte geschlossen.

Unser Tipp: Machen Sie nach der Frasdorfer Hütte noch eine kurze Schneeschuhwanderung zur Hofalm. Diese ist in 20 Minuten von der Frasdorfer Hütte aus zu erreichen. Sie laufen nur über die Almwiesen. Dort angekommen erwartet Sie eine frische Hofalm-Milch und hausgemachte Kuchen und Schmalgebackenes. Donnerstag Ruhetag.

Anfahrt: A8 Richtung München / Ausfahrt Frasdorf / Richtung Lederstube oder Frasdorfer Hütte

Kosten: Parkplatz Lederstube 2,- € Tagesticket ( Stand 2021 )

Hohe Asten - 1104m

Mangfallgebirge

Aufstieg:  1:45 Stunden

Flintsbach Falkenstein (485 m) – Hohe Asten (1104 m)

Hohe Asten

Die Hohe Asten ist der höchstgelegene Bergbauernhof Deutschlands, der das ganze Jahr über bewirtschaftet wird. Von der Hohen Asten kann man einen herrlichen Blick über das Inntal zu den Gipfeln der Chiemgauer Alpen, wie zum Heuberg, zum Spitzstein und zum Kranzhorn, genießen. Der Anstieg von Flintsbach zur Hohen Asten ist einfach und führt über einen breiten Forstweg. Der Aufstieg geht von Flintsbach über einen breiten Forstweg hinauf. Da vereinzelte steile Abschnitte auf dem Weg sind, ist die Abfahrt sehr rasant und nicht für Kleinkinder zu empfehlen.

Gipfelziele rund um die Hohe Asten sind der Große Riesenkopf und der Rehleitenkopf, die jeweils in 45 Minuten erwandert werden können. Kulinarisch werden hungrige Wanderer mit